Jetzt Kontakt aufnehmen!

+43 660 3605614

office@fromhold.net

Zahlungen an Lyoness sind rückforderbar – Lyoness Rückforderung!

Früher oder später werden Sie zur Erkenntnis gelangt sein, dass Ihre Zahlungen an Lyoness nicht den erwarteten Gewinn abwerfen und Ihnen Lyoness auch Ihre Einzahlung nicht so ohne weiteres rückerstattet. Wollen Sie die vorausbezahlten Gutscheine für Einkäufe tätigen, werden Sie erfahren müssen, dass Sie einen astronomisch hohen Betrag nachzahlen müssen, um überhaupt in den Genuss Ihrer Gutscheine zu kommen.

Unabhängig, wie phantasiereich die Einzahlungen bei Lyoness auch bezeichnet werden (Anzahlungen auf Gutscheine, Gutscheinbestellungen, Gift-Card-Bestellungen, Werbekampagne, Länder-Matrix, kontinentale Matrix, internationale und nationale Verrechnungssysteme etc.), sie sind rückforderbar.

Denn die Verträge mit Lyoness sind zumeist unwirksam, weil sie sittenwidrig, nichtig oder infolge Rücktritts aufgehoben sind.

Dies wurde mittlerweile in einer Vielzahl von Gerichtsurteilen bestätigt.

Wenn Sie Ihr Kapital also nicht an Lyoness spenden wollen, so empfiehlt es sich, Ihren Rückforderungsanspruch sogleich und ohne vorhergehende Zahlungsaufforderung gerichtlich geltend zu machen.

Die Erfahrung hat gezeigt, die außergerichtliche Geltendmachung des Anspruchs nur mit Nachteilen verbunden ist, wie insbesondere:

Lyoness wendet zuerst eine Verzögerungstaktik an und ersucht unter dem Vorwand, dass die Anfrage genau geprüft werden muss, um Fristverlängerung.

Kommt es dann zu einem Rückzahlungsangebot, dann ist Bedingung für eine Zahlung die Übertragung der ID (des Lyoness-Mitgliedskontos). Die Übertragungserklärung ist einseitig zu unterfertigen, der Übernehmer des Kontos bleibt frei, sodass Lyoness Ihre Position weiterverkaufen kann.

Sie müssen auf alle weiteren Ansprüche gegen Lyoness endgültig verzichten, sodass die Geltendmachung weiterer, erst im Nachhinein entdeckter Forderungen (fast) unmöglich ist.

Es wird von Ihrem Kapital ein Abzug von 25% vorgenommen, da es sich nur – entgegen der aktuellen Rechtslage – um ein Kulanzangebot handeln soll.

Darüber hinaus werden auch noch unzulässiger Weise etwaige Vorteile abgezogen, etwa für die Zuführung neuer Mitglieder, wofür Ihnen ja laut Vertrag Provisionen zustehen.

Schließlich wird auch noch der Ersatz aller Kosten (wie des Anwaltsschreibens) abgelehnt, welche Sie also selbst zu tragen haben.

Lyoness behält sich somit zu Unrecht ungerechtfertigt hohe Beträge ein und bereichert sich an Ihrem Kapital.

Sollten Sie an einer raschen Durchsetzung Ihrer Rückforderungsansprüche interessiert sein, so senden Sie mir nachstehende Nachricht.

Jetzt Kontakt aufnehmen